Beratungszeiten: Montag bis Donnerstag: 8 bis 17 Uhr + Freitag: 8 bis 13 Uhr
info@lohnsteuerberatung-plus.de
0621 / 44 52 66 33

Lohnsteuerhilfeverein Mannheim – Jetzt Mitglied werden

Professionelle Steuererklärung für ArbeitnehmerArbeitnehmer

Unter Arbeitslohn versteht man alle Einnahmen aus einem Dienstverhältnis. Dieser wird grundsätzlich versteuert. Die abgeführten Lohnsteuern können Sie Ihrer Lohnsteuerbescheinigung (früher auch Lohnsteuerkarte genannt) entnehmen.
Soweit die Lohnsteuer vom Arbeitgeber korrekt abgeführt wird, bekommen Sie, wenn Sie keine weiteren Einkünfte und keine abzugsfähigen Kosten haben, bei der Abgabe Ihrer Steuererklärung, weder eine Erstattung noch eine Nachzahlung. Es passiert regelmäßig, dass der Arbeitgeber zu hohe Lohnsteuern übermittelt und der Sie somit zu viel Steuern zahlen. Unser Lohnsteuerhilfeverein prüft für Sie, ob dies bei Ihnen der Fall ist.

Arbeitslohn und Lohnersatzleistungen

Wenn Sie zwischenzeitlich erwerbsunfähig sind, erhalten Sie Lohnersatzleistungen. Lohnersatzleistungen zählen auch zum Arbeitslohn und sind steuerfrei. Sobald sie jedoch die Grenze von 410 Euro übersteigen, fallen diese Leistungen unter den sogenannten Progressionsvorbehalt und verpflichtet zur Abgabe einer Steuererklärung. Progressionsvorbehalt bedeutet, dass zwar die erhaltenen Lohnersatzleistungen steuerfrei sind, der Steuersatz sich jedoch für die steuerpflichtigen Einnahmen erhöht.

Zu den Lohnersatzleistungen zählen:

  • Arbeitslosengeld
  • Mutterschaftsgeld
  • Elterngeld
  • Krankengeld
  • Kurzarbeitsgeld

Werbungskosten – Ausgaben im Zusammenhang mit Ihrem Beruf

Die Steuerlast Ihres Einkommens lässt sich durch Ausgaben, die Ihr Arbeitsverhältnis betreffen, mindern. Der Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1000 Euro steht jedem Arbeitnehmer zu und wird automatisch vom zu versteuerndem Einkommen abgezogen. Sobald ein Arbeitnehmer Werbungskosten hat, die 1000 Euro übersteigen, lohnt sich die Abgabe einer Steuererklärung.
Und die sind schneller erreicht als man denkt. Nicht selten hat man als Arbeitnehmer eine längere Wegstrecke zur Arbeit. Sobald die Entfernung zur Arbeitsstätte 14 Kilometer überschreitet, liegen Sie über dem Pauschbetrag.
Weitere Positionen, die zu den Werbungskosten zählen, sind:

  • Beiträge zu Berufsverbänden
  • Arbeitsmittel
  • Ausgaben im Zusammenhang mit dem häuslichen Arbeitszimmer
  • Fortbildungskosten
  • Reisekosten
  • Doppelter Haushalt
  • Bewerbungskosten
  • Telefonkosten
  • Umzugskosten
  • Steuerberatungskosten
  • Außergewöhnliche Fahrzeugkosten
  • Fachliteratur
  • Arbeitsmaterialien
  • Berufskleidung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht