Beratungszeiten: Montag bis Donnerstag: 8 bis 17 Uhr + Freitag: 8 bis 13 Uhr
info@lohnsteuerberatung-plus.de
0621 / 44 52 66 33

Vermietung

Steuererklärung für Ihre Vermietung und Verpachtung

Werbungskosten bei der Vermietung und Verpachtung bei WohnungenEinnahmen aus Vermietung und Verpachtung

Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung unterliegen der Steuer. Im Gegenzug können Eigentümer alle Kosten im Zusammenhang mit den Einnahmen aus dem vermieteten Objekt steuerlich absetzen. Unser Lohnsteuerhilfeverein hilft Ihnen, die Ausgaben optimal zu deklarieren, damit der Gewinn so niedrig wie möglich ausfällt.

 

Einnahmen

Zu den Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung zählen nicht nur die Kaltmiete, sondern auch alle Nebenkosten (Umlagen), die auf den Mieter umgelegt werden. Grundsätzlich gilt das Zu- und Abflussprinzip. Das heißt, alle Einnahmen und Ausgaben werden in dem Jahr berücksichtigt, in dem Sie auch anfallen. Bei den Mieteinnahmen gilt jedoch die Ausnahme der regelmäßig wiederkehrenden Zahlungen. Hier greift die 10-Tagesregelung. Kommt die Miete für Dezember erst im Folgejahr bis zum 10. Januar, dann gehört sie wirtschaftlich trotzdem noch zu dem Jahr, für das die Zahlung bestimmt war.

Vorsicht ist angesagt, wenn Sie Ihre Wohnung verbilligt an angehörige vermieten. Hier schaut das Finanzamt gerne etwas genauer auf die Zahlen.
Nur wenn die Miete mindestens 66% der ortsüblichen Miete beträgt, dürfen die Werbungskosten in voller Höhe abgesetzt werden. Sobald Sie weniger als zwei Drittel der ortsüblichen Miete verlangen, dann dürfen auch die Ausgaben nur noch im gleichen Verhältnis steuerlich geltend gemacht werden.“

Ausgaben

Anschaffungskosten und Herstellungskosten

Ein wichtiger Posten bei den Ausgaben einer Immobilie ist der Kaufpreis. Beim Kaufpreis unterscheidet man zwischen Gebäude sowie Grund und Boden. Die Aufteilung ist deshalb wichtig, weil nur der Teil für das Gebäude abgeschrieben werden darf. Das Gebäude wird in der Regel über 50 Jahre abgeschrieben und mindert somit den Gewinn jährlich um diesen Betrag. Man spricht hier von der Absetzung für Abnutzung, kurz AfA.

Anschaffungsnebenkosten

Neben den Anschaffungskosten müssen Käufer einer Immobilie auch die Anschaffungsnebenkosten begleichen. Diese machen rund zehn Prozent des Kaufpreises aus. Diese Kosten werden den Anschaffungskosten des Gebäudes angerechnet und gemeinsam abgeschrieben.

Werbungskosten bei Vermietung und Verpachtung

Auch bei einer vermieteten Immobilie fallen Werbungskosten an. Größere Ausgaben fallen oft bei den Erhaltungsaufwendungen / Modernisierungsaufwendungen an. Auch hier macht es manchmal Sinn, die Ausgaben auf mehrere Jahre zu verteilen. Übliche Ausgaben entstehen durch Austausch von Wasserrohren, Fenstern, Heizung, Erneuerung des Fußbodens oder der Haustür, Reparatur des Daches und so weiter.
Weitere Kosten die im Zusammenhang mit der Immobilie regelmäßig anfallen sind:
• Fahrtkosten zur Immobilie
• Verwaltungskosten
• Telekommunikationskosten
• Energie- und Wasserkosten
• Müllabfuhr
• Reinigungskosten

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht